Anbetung

Einladung zur Anbetung

Im Lübecker Dom befinden sich die folgenden Christusklagen:

Ihr nennt mich Meister-und fragt mich nicht. Ihr nennt mich Licht-und seht mich nicht. Ihr nennt mich Wahrheit-und glaubt mir nicht. Ihr nennt mich Weg-und geht mich nicht. Ihr nennt mich Leben-und begehrt mich nicht. Ihr heißt mich weise-und folgt mir nicht. Ihr heißt mich schön-und liebt mich nicht. Ihr heißt mich reich-und bittet mich nicht. Ihr heißt mich ewig-und sucht mich nicht. Ihr heißt mich barmherzig-und traut mir nicht. Ihr heißt mich edel-und dient mir nicht. Ihr heißt mich allmächtig-und ehrt mich nicht. Ihr nennt mich gerecht-und fürchtet mich nicht.

Liebe Besucher unserer Wallfahrtskirche Maria Hilf Gubel,
das Gebet der Schwestern vom Kloster Gubel, die die Anbetung des Herrn im Allerheiligsten Sakrament des Altares als ihre Hauptaufgabe sehen, ist seit vielen Jahrzehnten eine Kraftquelle für viele Gläubige in der ganzen Region und darüber hinaus. Die Schwestern nehmen die vielfältigen Anliegen von Menschen in ihr Gebet auf.

Das was früher selbstverständlich war, kann wegen des Alters und der sinkenden Anzahl der Schwestern nicht mehr gewährleistet werden. Aus diesem Grund bitten wir um Mithilfe, damit das fürbittende Gebet auf dem Gubel nicht verstummt.

Wir legen eine Liste am Eingang der Kirche auf (neuerdings auch via Internet möglich), in die sich jeder für die Anbetung (für ½ oder 1 Stunde) eintragen kann. Die übrig gebliebenen Lücken werden dann noch von den Schwestern übernommen.
Die Gebete zur Andacht können Sie selbst wählen (Rosenkranz, Litanei etc. oder einfach in Stille meditieren). Auch einige Gebetsbücher stehen auf dem Seitenaltar zur Verfügung.
Wir danken Ihnen für Ihre Mithilfe und wir wünschen Ihnen Gottes Segen!

Ihre Frau Mutter Sr. Maria Elisabeth Annen

Hier können Sie sich eintragen: Anbetungseintrag

Comments are closed.